Augustabend

9.08.2013 003 9.08.2013 001 Ein schöner Sommertag, der nicht zu heiß ist, braucht einen 2010er Riesling Spätlese von dieser Art: voll, kräftig, mineralisch und feine Frucht - kurzum ein Wein, der vielleicht darüber hinweghelfen kann, das unsere 2008er Rieslaner Spätlese aus dem Weingut R. Schmitt nicht mehr zu haben ist.

Bald ist Silvanerzeit!!!

BilderAugust13 002 Leider gibt es keine freien PLätze mehr für die Huxel und Co Weinprobe, aber es ist ja bald September und da erwartet uns wieder eine Silvanerverkostung - ob im Faß gelegen oder alte Reben, ob aus dem Saale-Unstrut-Gebiet oder Franken: wir haben interessanteste Weine ausgesucht und servieren dazu eine Brotzeit, die keinen hungrig nach Hause gehen lassen wird. Also nicht lange zögern und anmelden!

Was trinkt man in diesen heißen Tagen in Franken?

Bilder im Juli 003 So ein klassischer Silvaner, der ausreichend Säure bei ausgewogener Frucht zeigt, ist in diesen heißen Tagen ein Highlight. Hier 2012er Randersackerer Teufelskeller Silvaner aus dem Weingut Edelhof.

Heißer Sommer

Juli2013 006 Juli2013 002 Bei diesem traumhaften Wetter ist der Innenhof des Martinshofes das beste Fleckchen Erde, an dem man einen gut gekühlten Wein mit Freunden genießen kann.

Riesling trifft Riesling

Juli 2013 Weinbilder 003 Juli 2013 Weinbilder 005

Heute haben wir neu in unserem Weinprogram einen wunderschönen Riesling Kabinett vom Pfülben, ausgebaut von Hubert Schmitt (Weingut im Pfülben), aufgenommen. Ein ganz besonderer Riesling, der in der Nase mit feinen Pfirsischaromen und im Gaumen mit voller Frucht und angenehmen Zitrusaromen schmeichelt. Ein wunderbarer Wein für eine tollen Ausklang eines warmen Sommertages - aber auch perfekter Begleiter zu einer feinen Käseplatte.

Unseres Erachtens ähnelt er sehr den Rieslingen des Rheingau. In der Flaschenpost ist er zum Preis von 6,50 € zu erhalten.

Bei der Verkostung mit Freunden, haben wir dann gleich vor lauter Begeisterung auch nochmal unsere "Schatzkammer" unserer Weinprobenserie geplündert und eine 2009er Riesling Auslese eines befreundeten Winzers von der Mosel (Weingut Henn, Kienheim) geöffnet. Ein mächtiges Stück Riesling aus der Steilhängen der traditionsreichen und berühmten Rieslinghochburg Erdener Prälatmit hohem Lagerungspotential - und natürlich auch jetzt schon ein Genuss.

Wer ein Freund der Rieslingtraube ist, ist herzlich in den nächsten Tagen in die Vinothek eingeladen, da wir aktuell einige, auch internationale Rieslinge aus unserem Probenkeller zur Verkostung anbieten. So sind Neugierige nicht nur in der Lage sieben verschiedene Rieslinge aus Randersackers Toplagen zu verkosten, sondern auch die Vielfalt der weltweiten Geschmacksvarianten dieser Königin der Weissweine aus Oregon (USA), Californien (USA), dem Rheingau und von der Mosel zu verkosten - und Raritäten aus unserem Probenkeller zu erwerben.

Lunel und Rieslaner Beerenauslese

französischeWeinprobe 013 französischeWeinprobe 024Und das Beste zum Schluss: Auf unserer Edelsüßen Liste stand ein Muscat du Lunel und eine Rieslaner Beerenauslese des Weinguts Martin Göbel und als kulinarisches Highlight wahlweise Roquefortkäse oder Fois gras mit Zwiebelsoße: was  soll man da anderes sagen als : ein Genuss. Der eine erhielt seine Süße durch den Umstand, das die Alkoholische Gärung mit 95%igem Weingeist gestoppt wurde und deswegen ein gehöriger Zucheranteil im Wein verblieb, der andere hat sich die Edelsüße/-fäule im Weinberg hart erarbeiten müssen, um mit einer hohen Oechsle-Zahl (mindestens 125 Oechsle) gelesen zu werden. Und Kompliment an den Winzer - die Gährung läuft nicht immer unkompliziert ab.

Beide Weine haben ein traumhaft honigsüßes Aroma mit den typische Noten nach überreifen gelben Früchten und getrockneten Früchten wie Rosine, Quitte und Aprikose - sie kontastieren gut zum kräftigen würzigen Käse aber auch zur gehaltvollen Fülle einer Fois gras.

Tavel und Rose

französischeWeinprobe 005 französischeWeinprobe 018 Während andere Winzer die Rosé-Herstellung als ein notwendiges Übel betrachten oder als letzter Ausweg, wenn die Rotweintrauben sich nicht zur Maischevergärung eignen, hat diese Dorf Tavel im Süden Frankreichs es sich bereits schon im 17. Jh. zum Programm gemacht, hochwertige Roséweine zu erzeugen umd wurde damit weltbekannt. Selbst Ludwig der Vierzehnte schätzte diese Weine uns heute ist fast jeder Weinkenner glücklich einen Tavel im Glas zu haben: rote Johannesbeere und leichte Noten von hellen Süßkirschen lassen jeden Sommerabend mit einem Glas Tavel zum vollkommenen Glücksmoment reifen. Die fränkische Antwort kam diesmal vom Martinshof selbst. Unser Rosé aus dem Jahr 2010 hat eher Nuancen, die an Erdbeeren erinnern und ist dabei sehr trocken, wie nun einmal fränkischer Wein zu sein hat. Auch dieser Wein ist für die derzeitigen sommerlichen Temperaturen perfekt! In der Vinothek gibt es ihn für 9,00 Euro noch in ausreichenden Mengen zu kaufen!