Savigny blanc /Meurseault /Weißburgunder

französischeWeinprobe 006 französischeWeinprobe 021 französischeWeinprobe 007

Das ganze Burgund baut Pinot Noir an, nur ein kleines Dorf leistet Widerstand und pflanzt Chardonnay - so oder ähnlich könnte ein Asterix-Comic beginnen. Meursault gilt als ein Weinanbaugebiet er Spitzenklasse, was Chardonnay-Weine betrifft und auf unserer Franösischen Weinprobe gab es zunächst auch einen 2010er Savigny blanc, Domaine du Chateau de Meurseault, relativ jung für solche Weine, aber durchaus testenswert. Frisch mit Säure, vielleicht sogar ein wenig nach Zitrone schmeckend kam er daher und präsentierte sich als sehr angenehmer und charaktervoller Wein. Eine zarte Walnussnote verheißt bereits jetzt eine spannende Entwicklung zum gewichtigen vollmundigen und kräftigen Chardonnay, wie er für diese Gegend typisch ist.

Was kann man da aus Franken dagegensetzen, wird sich so mancher Weinkenner fragen und wir werden antworten: da gibt es einen sehr feinen Weißburgunder von Schmitts Kinder, der 2010er Marsberg Weißburgunder Spätlese, auch er hat diese zarten nussigen, fast cremigen Töne, wobei eher nach Haselnuss schmeckend, dabei aber wieder eine feine Säure. In jedem Fall ein Wein, der allein steht und keinen lukullischen Begleiter braucht. Man braucht also nicht unbedingt nach Meursault zu fahren, um etwas Adäquates zum Chardonnay zu finden, fränkischer Weißburgunder kann in klassischen Ausprägungen durchaus mithalten.

O.K., den berechtigten Einwand eines Teilnehmers unseres Workshops hatten wir vorausgeahnt: der Meursaultwein sollte schon etwas älter sein, um zum vollendeten Geschmack heranzureifen: ein 2006er Meursault aus der Domaine Chateau du Meursault bot wirklich einen schönen Schlussakzent: Ja, so muss ein gereifter Chardonnay schmecken: kräftig, konzentriertl, reife Walnuss, cremig und vollendet!

Unseren Weißburgunder gibt es in der Vinothek, die Meuraultweine direkt in der Vinothek zu verkosten!

 

Ein Abend in Frankreich

130713BilderWeinprobe 003 130713BilderWeinprobe 016

Eine wunderschöne Weinprobe war unser Themaneabend "französische Weinprobe am Vorabend des französischen Nationalfeiertags. In so einem Ambiente bei herrlichstem Sommerwetter schmeckten die Weine noch mal so gut. Mit den ausgesuchten Speisen war es ein kulinarisches Feuerwerk für die Augen und den Gaumen. Wir hoffen, das auch das nächste Event "Huxel und Co" im Hof bei sommerlichen Temperaturen stattfinden kann - das Datum, der 10. August sollte eigentlich dafürsprechen, oder? Von den Weinen werden außergewöhnliche Rebzüchtungen wie Würzer, Kanzler, Faberrebe oder eben die Huxelrebe präsentiert und das ganze selbstverständlich mit einer Brotzeit flankiert: da es nun in Randersacker auch einen exqisiten Käseladen gibt, der vom Käsesommelier Jürgen Hammer geführt wird, sollte auch diesem Gipfeltreffen der Genüsse nichts im Wege stehen!

Sonnenstuhl-Sylvaner

französischeWeinprobe 020 Unsere fränkische Antwort auf einen typischen Vouvray-Wein war ein Randersackerer Sonnenstuhl-Silvaner "Alte Reben" Spätlese trocken aus dem Jahr 2011 vom Weingut Bardorf. Natürlich kann man beide Weine nicht vergleichen, aber während der Wein aus der Partnergemeinde geradezu opulent wirkte, bestach unser Franke durch eine feingliedrige Struktur mit angenehmer Säure und angenehmer konzentrierter Frucht dank seiner Herkunft aus alten Reben. Diesen Wein gibt es in der Vinothek zu kaufen (Preis 15,00 Euro).

Vouvray-Wein

französischeWeinprobe 003 Natürlich durfte auf unserer französischen Weinprobe ein Wein unserer Partnergemeinde nicht fehlen. Dieser volle goldgelbe Vouvray-Wein Grand Reserve 2003 von Jean-Claude und Didier Aubert zeigte wieder einmal, was wir an den Vouvray-Weinen so schätzen: ein gehaltvolles Bukett nach reifen Pfirsich oder Aprikosen schmeckende Fülle mit einer dezenten Honignote. Na, Appetit bekommen? Noch gibt es ein paar "Rest"-Flaschen zu kaufen (Preis 15,00 Euro, nur solange der Vorrat reicht).

Französische Weinprobe

französischeWeinprobe 001 Anläßlich des französichen Nationalfeiertags fand in der Flaschenpost die französische Weinprobe statt. Weine aus Frankreich wurden präsentiert, aber auch viele Weine aus unserem Weinort und so konnte man Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Regionen gut studieren. Passend dazu gab es französische Käse und Wurstspezialitäten, sowie Maronenecreme und Fois Gras als Komplement zur den Edelsüßen Weinen. So konnten wir lernen, das unser 2010er Randersckerer Marsberg Weißburgunder sich neben einem 2010 Meurseault durchaius sehen lassen kann und hatten natürlich auch unsere vielgeliebten Vouvray-Weine auf dem Tisch. Glücklicherweise hatten wir gestern auch traumhaftes Wetter und so fand dieses Weinerlebnis im blühenden Martinshof statt - ein gelungener Abend!

Register to read more...

4.Juli2013

Juli2013 002 Juli2013 006 Unser Garten wurde übrigens im Rahmen eines Projektes mit der Randersackerer Schule angelegt. Wir beschäftigten uns mit dem Mittelalter: ein Teil der damaligen 4. Klasse baute eine Fachwerkwand aus Lehm und gärtnerisch "interessierte" Kinder lernten die Gartenkultur der unterschiedlichen Zeitepochen kennen und legten dann in unserem alten Hof den Mittelaltergarten an - unterdessen ist er ziemlich gewachsen (wie auch die Schüler) und der Liebstöckel hat mittlerweile eher Baumcharakter. Wer hätte gedacht, das so ein kleiner Garten soviel Früchte hervorbringt - man kann Himbeeren, Erdbeeren und Johannesbeeren naschen!

Wer lieber Wein "nascht" ist herzlich eingeladen zu den sommerlichen Weinen Silvaner, Riesling und Müller-Thurgau in der "fränkischen Flaschenpost"

1. Juli 2013

IMAG0127 Kleinheubach Ein wunderschöner Abend in Kleinheubach, in dem sich heute die TRIAS-Winzer trafen, um ihre Weine der letzten Jahre zu präsentieren. Natürlich war es spannend und kaum zu schaffen, alle Weine zu verkosten. Mich interessierten vor allem die Burgundersorten und hier wurde man direkt verwöhnt, vor allem durch die 2011er Spätburgunder!